Fünfter Cechov Workshop

Zu dem Workshop den ich heute gebe. Heut moechte ich mich auch wieder auf die Athmosphaerenarbeit konzentrieren und beginne mit dem Soul-song von Rhiannon und dann einen Imaginaeren Waldspaziergang dort versuche ich zu erklaeren wie man die Atmosphaeren nutzen kann. Auch als Wort, Farbe, Geruch, von einem Bild einer Person, Kraft -ort, einer Peron

Dann soll jeder ein Song mitbringen und wir suchen daraus eine Farbe, ein Wort ein Geruch…ect

Und bauen dann aus den Elementen des Songs einen neuen Song zusammen. Am Schluss stelle ich mir vor, dass wir mit allen Songs arbeiten und dass jeder seine Elemente hat und wir zusammen ein Song kreieren.

Vorbereitung         Topic Atmosphere

1. Meditation “soul-song”

2. Go through a forest

Den Boden Spueren die Luft, als weare man dort, ueber Gras, Sand gehen, durch Wasser

als wuerde man iden Wald wirklich sehen. Try to have your personal sensual experience 

Gesture Picture, a power place for you, a person

Atmosphere von einem Raum erklaeren

3. Fill the room

Refer to a feeling..First smells, discusting, rose, glueck, freude, ruhe, red, yellow, or with, fill the room with security

4. Listen to the music. 

What elements are interesting we can we can pick? Gesture, Athmosphere, word? Color

Make a 3 short songs with this elements, three times

5. Group-song

Gedanken:

At the end everyone sing the elements of the song an  try to combine them together.

In den letzten Wochen habe ich mich damit beschaeftigt, was ich nun selber mit den ganzen Uebungen anfangen kann und wie ich sie in meine Arbeit als Saeger einsetze. Mir gefaellt eben so gut diese Arbeit mit anderen einzusetzen da ich dort sofort Erfolge sehe. Und deshalb verliere ich immer wieder den Focus bzw weiss ich nicht wie ich das beweisen soll, was ist also das Beweismittel? Wie kann ich beweisen dass die Uebungen wirken und wie integriere ich sie in meine Interpretation. Wie baue ich so einen Versuch auf der sich regelmaessig sich mit dem Thema beschaeftigt und der dann vielleicht auch ein Vergleich zeigt?

Nach dem ich mir ja schon Gedanken gemacht habe,  habe mir nun folgendes Scenario aufbauend auf meinen voherigen Gedanken ueberlegt.

Mein Hauptziel ist und das möchte ich zeigen dass man mit den Übungen einen support in vielerlei Hinsicht bekommt und damit dann auf eine tiefere emotionale Ebene somit das Publikum tiefer erreicht.

Um kurz noch mal umzuschwaenken, ich war neulich hier in einem Konzert mit zwei verschiedenen Bands und da konnte man das genau das beobachten. Der Kuenstler Avishai Cohen kam sofort viel tiefer in die Musik und beruerhte mich auch gleich viel mehr. Seine ganze Haltung trug dazu bei, seine ganze Erscheinung und der Grund Musik zu machen. Das merkte man schon als er auf die Buehne kam. Ich denke die andere Band hat sicher das gleiche Ansinnen und doch war es ein grosser Unterschied. Die erste Band hatte nicht diese Botschaft und war bereit tiefer in den Emotionen zu graben, sie hielt etwas zurueck.

Ich habe festgestellt wir haben immer Angst was vor dem tiefer einzutauchen, ich kenne das als Schauspieler, aber wenn man dann drin ist und losgelassen hat, ist es ploetzlich kein Problem mehr.

Ich habe das auch mit meinen Waldspaziergaegen gemerkt. Es braucht Zeit auf diese musikalische Ebene zu kommen, wo es keine Angst gibt, wo nichts falsch ist, wo ich mir und meinen Ideen vertraue, aber auch den Ideen der anderen und wo der Punkt kommt wo es sich miteiander verbindet.

Meine Idee ist nun drei Elemente wie ich vorher schon geschrieben habe tiefer zu untersuchen.

1. Moechte ich meine Athmospherenarbeit mehr konkretisieren. Ich habe da schon gute Erfolge mit dem 4. Workshop und dem Wald-Spaziergang . Daraus konnte ich schon Ideen enwickeltn wie ich mit Athmosphaeren arbeiten kann und wie ich sie in meine Arbeit einsetzen kann.

Aus Stuecken Elemente und Gesten nehmen und diese zu neuen Songs umwandeln zum Beispiel.

 Ich moechte mir ein Atmosphenbuch anlegen um mir Dinge zu merken und daraus dann Songs schreiben. Das ist noch nicht ganz klar wie ich das dann in meine Arbei integriere, aber ich habe gemerkt es ist immer gut einfach mal anzufangen.

2. Moechte ich mit meinem Kollegen Benjamin Schneider und Andrew Saragossi im Duo weiter an der Gestenarbeit arbeiten und auch das imaginary center fuer die Imrpo ausbauen in wie weit kann ich sie einsetzen. In wie weit bringt mir auch die Textanalyse die ich entwickelt habe. ICh moechte dann auch ein Fragebogen ausfuellen, wo ich diese Arbeit reflektiere.  Wie verfahre ich damit weiter.

3. Moechte ich hilfreiche Gesten von Stars aus Video Beispielen analysieren und sehen warum sie sie einsetzen und was sie Ihnen bringen. Daraus mache ich dann Uebungen oder ich setze sie in meine Arbeit der Songs ein.

Das ist erst mal ein super Programm und ich hoffe sehr dass ich es so bis Februar einhalte. Heute werde ich mit meinem Coach darueber sprechen und hoffe Sie ist einverstanden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s